Stormstrasse 20, 40668 Meerbusch |   +49 (0) 173 274 3000 |  uwe.hemmer@t-online.de

Uwe Hemmer

  • Ideen geben

  • Impulse setzen

  • Werte schaffen

Interim Manager seit 2000

Executive Partner für Inhaber, Gesellschafter und Management

Projektleiter „Optimierung der Instandhaltung“, 2016 – 2017

„…Diese Change-Management Aufgabe hat Herr Hemmer mit seiner Erfahrung in komplexen Unternehmenssituationen und seiner sozialen Kompetenz erfolgreich und mit großem Überblick umgesetzt…“

Leiter Schmelzbetriebe und Leiter Engineering and Maintenance Department, Hüttentechnik

Auftraggeber

Metallverarbeitung, Konzerngesellschaft, mittelständische Struktur und Größenordnung

Anlass der Beauftragung

Change Management – Konzeptionelle Aufbereitung und pragmatische, standortbezogene Umsetzung eines Ergebnis-Verbesserungsprogrammes für den Bereich Engineering and Maintenance Department mit 150 Mitarbeitern (Handwerker, Techniker und Ingenieure)mit dem Ziel:

  • die jährlichen Instandhaltungskosten (ca. 35 Mio. Euro) transparenter zu gestalten und zu reduzieren
  • Kostensenkungen vor allem bei Fremdleistungen durch die Nutzung eigener, durch Optimierungen freigewordener Kapazitäten zu ermöglichen
  • Prozesse in der Instandhaltung zu definieren bzw. anzupassen und in SAP für die Mitarbeiter anwendbar zu gestalten
  • die Unterstützung des Leiters in den Bereichen Instandhaltung und Schmelzbetriebe bei seinen operativen Aufgaben

Umsetzung

  • Begleitung eines externen Beratungsprojektes zur Einführung von Lean Management Konzepten
  • Einführung von SAP PM in der Instandhaltung
  • Aufbau einer Arbeitsvorbereitung und -planung für die Instandhaltung:
      – Personalsuche und -auswahl
      – Hands-on Training der neuen Mitarbeiter in Hüttenbetrieb und Prozessen
      – Schulung der Mitarbeiter des Bereiches Engineering and Maintenance Department in der Anwendung der relevanten SAP Komponenten und geänderten Abläufen
  • Neustrukturierung der Prozesse für Auftragsmanagement, Kapazitäts- und Terminplanung in der Instandhaltung
  • Sicherstellung der bereichsbezogene Abläufe und Erreichung der Konzernvorgaben
  • Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sowie Erschließung zusätzlicher Kapazitäten im Verantwortungsbereich
  • Insourcing von Fremdleistungen
  • Abbau von Kommunikationsbarrieren zwischen Standort und Konzern

Projektergebnis

  • Erfolgreiche Umsetzung der Change-Management-Aufgabe
  • Optimierung der Bereichsperformance
  • Etablierung einer ergebnisorientierten Kommunikationskultur in einer sehr traditionell ausgerichteten Umgebung